Auch in

Krisen

unerschütterlich

 

Interview mit Ines Schröder, Geschäftsführende Gesellschafterin der SCHRÖDER Designverpackung GmbH in der Zeitschrift Wirtschaftsforum:

Auch in Krisen unerschütterlich

Aus kleinen Anfängen haben die Gründer und Geschäftsführenden Gesellschafter Ines und Jan Schröder ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut

Mit unerschütterlichem Optimismus haben Ines Schröder und ihr Mann Jan die SCHRÖDER Designverpackung GmbH aus kleinen Anfängen zu heutiger Größe geführt. Dank ihrem unternehmerischen Mut und kluger Investitionen ist die Firma aus dem sächsischen Flöha ein gefragter Hersteller von Flexodruckverpackungen für unterschiedliche Anwendungen. Dabei bietet das Familienunternehmen mit eigener Grafikabteilung die komplette Fertigungskette: von der ersten Idee bis zum individuellen Produkt.

Die kurz nach der Wende als Händler von Verpackungs- und Büromaterial gegründete SCHRÖDER Designverpackung GmbH bekam einige Jahre später einen erheblichen Schub durch den Kauf einer eigenen Druckmaschine. Damit war der Grundstein für die eigene Fertigung gelegt, die den Bau einer neuen Halle am heutigen Standort und mehrere Erweiterungen notwendig machte. Heute umfasst das Portfolio hochwertige Verpackungen für Bäckereien und Konditoreien, Floristik, Industrie und Handel. Möglich sind Flexodruck in bis zu acht Farben, Druckraster von 54 L/cm, das Schneiden und Konfektionieren sowie Mikro-, Makro- und Laserperforation. Darüber hinaus bietet SCHRÖDER auch Lohndruck an.

Familiäres Betriebsklima

„Bis heute überzeugen wir unsere Kunden durch Qualität und die Fertigung auch kleinerer Stückzahlen“, erläutert Ines Schröder. „Wir sind termintreu, flexibel und legen großen Wert auf sehr gute Beziehungen zu Kunden und Lieferanten. Diese Dinge waren uns immer wichtig.“ Seitdem Plastiktragetaschen – die gut ein Drittel des Umsatzes ausmachten – nahezu völlig aus den Geschäften verschwunden sind, wurde der Verlust durch Industrieverpackungen ausgeglichen. Außerdem erfreuen sich nachhaltige Produkte wie Biofolien aus Holzfasern oder Graspapier steigender Beliebtheit. Wichtig ist bei der im Zweitschichtsystem arbeitenden SCHRÖDER Designverpackung mit rund sechs Millionen EUR Umsatz und 30 Beschäftigten ein familiäres und vertrauensvolles Betriebsklima. „Wir haben immer versucht, die Firma auf ein breites Fundament zu stellen, uns nie abhängig zu machen von Großkunden und Arbeitsplätze zu sichern“, nennt Ines Schröder ihre Prinzipien. „Auch von Krisen haben wir uns nicht beeindrucken lassen und gerade in solchen Zeiten investiert.“

Ines Schröder:

"Wir sind termintreu, flexibel und legen großen Wert auf sehr gute Beziehungen zu Kunden und Lieferanten."